Lesedauer: 5 Minuten

Shopware oder Shopify, was passt zu meinem Shopprojekt?

Für jeden Kunden das passende Shopsystem: Dieser Anspruch wird durch unseren heutigen Vergleich lebendig. Während Shopware zu den bekannten Shopsystemen gehört, die seit Jahren am Markt sind, ist Shopify Deutschland gerade erst dabei, sich mehr und mehr Kunden zu erobern. Als Shopware Agentur werden wir öfter gefragt, ob wir auch einen Shopify Shop aufbauen können. Die Antwort ist ganz klar: Ja, gerne werden wir auch als Shopify Agentur für Sie aktiv. Dennoch möchten Sie natürlich gern erst einmal wissen, für welchen Zweck sich welches der Shopsysteme besonders eignet.

Welches Shopsystem ist das passende für mein Business?

Grob zusammengefasst lässt sich sagen, dass Shopify, das aus Ottawa, Ontario in Kanada kommt, für kleine Unternehmer, Start-ups und Gründer sehr gut geeignet ist. Der Einstieg ist leicht und es ist auch möglich, ohne Shopify Agentur direkt durchzustarten. Wir werden Ihnen im Nachgang erläutern, wie Sie Ihren Shop auf dieser Plattform einrichten und was Sie tun müssen, um ihn an die deutschen Gegebenheiten und Vorschriften anzupassen. Shopware hingegen ist ein lange etabliertes System Made in Germany, das allein dadurch großes Vertrauen genießt. Bereits seit 14 Jahren wird die Open Source Software gepflegt, weiter entwickelt und an die Gegebenheiten des Marktes angepasst. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Marketing. Die meisten Erkenntnisse aus der Verkaufspsychologie werden zeitnah umgesetzt, damit Händler sie direkt anwenden können.

Ein weiterer Vorteil: Dadurch, dass Shopware in Deutschland entwickelt wird, gibt es keine Schwierigkeiten mit deutschen Gesetzen und Vorschriften, die gerade in Bezug auf die Informationspflichten und Rechte der Kunden recht umfangreich sind. Mit Shopware ist es möglich, kostenlos einzusteigen. Das funktioniert recht einfach über die Community Edition. Wollen Sie allerdings alle Möglichkeiten nutzen, ist eine der folgenden Editionen ideal für Sie geeignet. Dann können Sie mehrere Shops aufbauen, Ihr System mit einer Wawi verbinden und vieles mehr. Shopware bietet mit den Einkaufswelten perfekt konfigurierbare Erlebniswelten, die das emotionale Shopping erst möglich machen. Man könnte auch sagen, ein Shopware Shop bietet optimales Marketing innerhalb des Shops, während der Vergleichspartner mehr als reine Verkaufsplattform fungiert, die eher von außen beworben wird. Das ist auch kein Problem, da gerade viele Gründer in den sozialen Netzen aktiv sind, während Mittelständler ihren Shopware Shop nicht unbedingt auf diesen modernen Kanälen bewerben. Kein Wunder also, dass eine Shopify Agentur oft mit dem Wunsch konfrontiert wird, Produkte direkt in den sozialen Netzen anzubieten.

Mit Shopify Deutschland im Social Network und auf anderen Kanälen verkaufen

Während Shopware eher ein geschlossenes System ist, zeigt sich der Vergleichspartner als offenes System, das für den Verkauf auf den verschiedensten Plattformen schon gedacht wurde. So lässt es sich kinderleicht und mit wenigen Klicks direkt mit Facebook verbinden, sodass für den Nutzer die Optik eines Facebook Shops entsteht, der natürlich auch mobil funktioniert. Tatsächlich handelt es sich um eine Oberfläche, die auf der sozialen Plattform ausgegeben wird und bei Verwendung in den Shop selbst führt. Einer der Vorteile liegt darin, dass die Kommunikation mit den Kunden direkt über den Facebook Messenger erfolgen kann, was gerade für kleine Unternehmen, die großen Wert auf Omnipräsenz legen, sehr gut geeignet ist.

Im Vergleich ist ein Shopware Shop eher darauf ausgerichtet, von verschiedenen Menschen betreut zu werden, die unterschiedliche Rechte zugewiesen bekommen. Natürlich gibt es auch hier Anbindungen zum Beispiel an Facebook, doch diese werden über verschiedene Apps verwirklicht und sind nicht im System selbst integriert. Dadurch ergibt sich eine größere Auswahl an Funktionen, die jedoch auch eine größere Komplexität und dadurch mögliche Fehlerquellen mit sich bringt.

Ein weiteres Beispiel ist das unkomplizierte Miteinander von Shopify Themes und Amazon. Hier lässt sich einfach und unkompliziert eine Anbindung realisieren, sodass der wichtige Marktplatz Amazon auch für die Gewinnung eigener Kunden verwendet werden kann. Das ist zum Beispiel mit einem Shopware Shop nicht möglich. Es gibt zwar Erweiterungen, die den Versand über Amazon FBA ermöglichen oder die Amazon Bestellungen in den Shopware Shop und damit auch in die Wawi integrieren, was eine bessere Übersicht und einen schnellen Bestandsabgleich ermöglicht, allerdings ist der umgekehrte Weg versperrt.

Hier wird einer der grundlegenden Unterschiede deutlich: Ein Shopware Shop ist ein Universum für sich, ein Shopify Shop ist ein Mond, der auch um andere Planeten kreisen kann. Beide Systeme haben dadurch ihre Vor- und Nachteile.

Shopsoftware aus Sicht einer Shopware Agentur

Mit diesem System haben Sie einen Shop, der mit Ihnen wächst. Beginnen Sie kostenlos und unkompliziert mit der Community Edition und wachsen Sie über sich hinaus. Die unzähligen Erweiterungen, die alle von zertifizierten und engagierten Shopware Partnern programmiert werden, ermöglichen Ihnen eine unglaublich genaue Skalierung Ihres Angebots und Ihrer Abwicklung im Backend. Dafür müssen Sie für jede einzelne Erweiterung bezahlen, es sei denn, Sie wählen eine der kostenpflichtigen Editionen, in denen diese bereits enthalten sind. Wenn Sie ein multidimensionales Shopuniversum aufgebaut haben, in mehrere Länder verkaufen und ihr interner Blog Ihren Erfolg noch befeuert, dann ist Ihr Shop (und wir als Ihre Shopware Agentur) immer noch treu und leistungsfähig an Ihrer Seite. Von Ihren Shopify Partners haben Sie sich jedoch eventuell schon verabschiedet, denn aus diesem Shop ist Ihr Angebot herausgewachsen.

Doch selbst wenn es dazu kommen sollte, keine Sorge! Wir sind nicht nur Shopify Partners sondern auch erfahrene Shopware Agentur und migrieren Ihre Daten schnell und unkompliziert.

Selbst einen Shopify Shop anlegen: So geht es

Viele unserer Kunden interessieren sich dafür, wie sie selbst mit Shopify einen Shop anlegen und den Schritt in den eCommerce wagen können. Wir geben Ihnen nachfolgend eine kleine Anleitung, denn der Einstieg ist natürlich nicht leicht. Bei weiterführenden Wünschen rund um die Optimierung, Anpassung und Auffindbarkeit sind wir natürlich immer für Sie da! Das Einrichten von Shopify ist recht simpel, sodass der Einstieg leicht geht. Zunächst einmal müssen Interessenten sich anmelden. Seit kurzem ist Shopify im Backend für Händler auch auf Deutsch verfügbar.

Nach der Anmeldung folgen einige Fragen zur Person und zum Business, dann landet man im Dashboard. Hier lassen sich die ersten Produkte anlegen, die auch mit Hilfe von CSV importiert werden können. Bereits hier sollte auf die SEO geachtet werden, was den Titel und die Beschreibung betrifft. Die Sortierung in Kategorien macht den Kunden das Auffinden bestimmter Teile leicht – die Regeln für die Produktbilder sind überall gleich: schön, groß, deutlich und emotional sollten sie sein. Anhand der Shopify Themes wählt man dann ein Design bzw. eine Layout-Vorlage, sucht sich einen Tarif und eine Domain aus und schon kann es losgehen – beinahe, denn die Anpassungen an den deutschen Markt sind unerlässlich. Eine deutsche Domain kann nur extern registriert und dann verbunden werden. Rechtlich relevant sind unter anderem:

  • Impressum
  • Widerrufsrecht und Widerrufsbelehrung
  • AGBs
  • Anpassung des Checkouts
  • Produktangaben wie Preis pro Einheit
  • Angabe von Versandkosten

Diese Angaben sind beim deutschen Shopsystem etwas einfacher umzusetzen, denn es ist schon rechtssicher angelegt – die entsprechenden Texte sollten natürlich dennoch von einem Anwalt kommen, um ganz sicher zu sein.

Wir hoffen, wir konnten Sie etwas neugierig machen – sprechen Sie uns mit allen Fragen und Wünschen rund um Ihren Shop gerne an. Wir sind als Shopify Agentur und Shopware Agentur immer gern für Sie da.