Lesedauer: 2 Minuten

Am Dienstag Abend waren wir zu Gast bei der Firma „Brandung“, die in Kooperation mit der Agentur „Kellerkinder“ zur Shopware User Group nach Berlin geladen haben. Im Berliner Szenebezirk Kreuzberg sitzt Brandung in einem typischen Berliner Hinterhof. Erster Eindruck: Schöne Location! Auch die Räumlichkeiten enttäuschen nicht! Helle, hohe Räume, eine Küche mit Tresen, ein großer Raum für Vorträge und eine Tischtennisplatte für die Mittagspause und den Feierabend. Lässt sich doch wohl arbeiten, schätze ich.

Selbstverständlich gab es auch wieder spannende Vorträge. Den Auftakte machte der Kellerkinder-CEO Mio. In einer spannenden Präsentation zum Thema „Platform.sh“ ging es um das Deployment von neuen Shopversionen. Außerdem eignet sich die Plattform bestens für den initialen Aufbau eines Shops, besonders wenn mehrere Entwickler parallel an einem Projekt arbeiten und die Ergebnisse zusammengefügt werden müssen. Klingt nach einer interessanten Alternative zu den herkömmlichen Methoden. Wir werden uns „platform.sh“ mal ansehen.

Im zweiten Vortrag ging es um die Arbeit mit „composer.js“ die das Arbeiten mit Live- und Testsystem nachhaltig vereinfachen und verbessern soll. Man kann damit eine perfekte Versionskontrolle einrichten und sein Shopware Projekt sehr einfach von Dev nach Live ausrollen, aktualisieren oder installieren.

Shopware schrieb in seiner Veröffentlichung folgendes:

Schon lange werden in Shopware Composer zur Verwaltung von Abhängigkeiten genutzt. Die neue Composer Integration ermöglicht es, komplexe Projekte auf Shopware aufzubauen und über Versionskontrollen zu verwalten. Das ist besonders für Agenturen und Entwickler interessant. Gleichzeitig kann ein Shopware-Projekt inklusive Basis-Shop und allen Anpassungen leicht auf Servern ausgerollt, installiert und aktualisiert werden. Mit dieser Integration bietet Shopware ab sofort ein Werkzeug für Entwicklung und Verwaltung von Projekten.

Nach den interessanten Vorträgen folgte dann noch der entspannte Networking-Teil des Abends. Viele unterschiedliche Firmen und Ansprechpartner waren die Grundlage für spannende Gespräche. Abgerundet wurde der Abend durch kalte Getränke und Pizza. Wir freuen uns schon auf die nächste User Group in Berlin.